Erste PROTECT Verpackungsboxen aus Styropor® Ccycled™

Auf dem Weg zu noch mehr Nachhaltigkeit gehen wir 2021 einen weiteren, wichtigen Schritt: Der Anteil von Styropor aus dem chemischen Recycling in unserem PROTECT-Verpackungsboxen-Portfolio wird in Q1 signifikant steigen. Hierbei arbeiten wir mit der BASF zusammen, deren Verbundstandort in Ludwigshafen praktisch nur einen Katzensprung vom eutecma-Zuhause im Mannheimer Hafen entfernt ist.

Das Zauberwort lautet Styropor Ccycled und ist ein Sekundärwerkstoff, der aus Pyrolyseöl hergestellt wird. Pyrolyseöl wiederum wird aus Kunststoffabfällen in Rahmen eines chemischen Recyclings gewonnen, für die chemische Industrie umgewandelt und im BASF-Produktionsverbund über ein Massenbilanzverfahren den Endprodukten rechnerisch zugeordnet.

PROTECT-Boxen mit Styropor Ccycled gehen in Serienproduktion
Wir starten dieses Projekt mit einer Auswahl von PROTECT-Verpackungsboxen, die Styropor Cycled als Werkstoff nutzen. Unsere Kundschaft hat also nach wie vor die Wahl zwischen Pharmaverpackungen aus konventionellem Styropor und Styropor aus dem chemischen Recycling.
Obwohl beide Werkstoffe die gleichen Eigenschaften und damit eine identisch hohe Qualität besitzen, hat Styropor Ccycled einen besseren CO2-Fußabdruck. Die wichtigste Botschaft an Pharmahersteller und Pharmaversender lautet daher: Die Qualität bleibt gleich, eine Requalifizierung von PROTECT-Boxen mit Styropor Ccyled ist NICHT NOTWENDIG.
Für Pharmakunden, die Wert auf Nachhaltigkeit in ihrer Lieferkette legen und dies im Dialog mit ihren Stakeholdern auch kommunizieren wollen, gilt: eutecma ist der optimale Partner an Ihrer Seite.